670 000 Tonen Lebensmitteln jährlich werfen die Bulgarien in Müll

0 Flares Twitter 0 Facebook 0 Google+ 0 LinkedIn 0 Email -- Filament.io 0 Flares ×
Rate this post

Gleichzeitig 50% aus der  Bevölkerung enthaltete sich aus Fisch und frukten

Autor: Yoana Petrova
 
Zeitung SEGA

Viele Leuten in Bulgarien haben Hunger.
 Die Staat ist die  drite in der Liste der armsten Ländern in EU, und gleichzeitig man wirft riesigen Mengen Lbensmitteln aus . Laut der Statistik jede Bulgare wirft jährlich durchschnittlich zwischen 90 und 100 Kg fähige Lebensmitteln. Das erklärt gestern Tsanka Milanova, Direktor von Bulgarischen Nahrungsbank.  Das ist eine Organisation, die  sich die Lebensmitteln versucht yu retten , die noch im Haltbarkeitsdauer sind . Danach wird diese Nahrung nach benötigten Leuten geschickt. 

Laut Daten von Eurostat über 1,5 Mio. Bulgaren leben unter Armutgrenze, und ca. 400 000 zwischen  ihnen sind Kinder.  Wegen der Finanzkrise die Ertage von jeden dritten Familie in Bulgarien sanken. 29% aus Haushalten kaufen weniger Nahrung, und 8% essen unregelmäßig jeden Tag. 

Nur 53,5% aus Bulgaren nähren sich regelmäßig. Das bedeutet, dass ca 3,89  Mio Menschen nicht genug Fleisch, Fisch oder Frukten kaufen könen.
Glechzeitig wirft man jährlich ca. 67 000 Tonen Lebensmitteln (Fleisch und Fleischprodukte, Frukten, Gemüsen Brot usw) in Müll. Diese Nahrung ist gleich wie 2,2 Mlrd. Porzionen Essen aus 300 Gr . 

„40% aus der Nahrungsprodukten werfen die einzelnen Haushalten“, erklärte noch Milanova. Seit Anfang des Jahres dankbar von aktiver Tätigkeit des Nahrungsbanks wurden 120 Tonen Lebensmitteln geretten, die an einige der armsten Leuten in Bulgarien  geschickt wurden. 

In Rahmen der letzten Aktion „Ein Kilo Güte“ am Ende Mai nur für 2 Tagen würden in 17 Supermärkten in Sofia, Varna und Burgas 6,7 Tonen Lebensmitteln gereten.
Das Problem mit verschwundenen Lebensmitteln ist aber typisch nicht nur für Bulgaren. Die 28 EU Mitgliedsstaaten werfen jährlich 50% oder 80 Mio Tonen  aus produzierenden Lebensmitteln. Dafür hatten so wie einzelnen Haushalten, auch und großen Supermärkten, Restauranten, Märkten und Lager beigetragen, die  schneller aus der Lebensitteln befreien wollen , trotzdem sie noch im Haltbarkeitsdauer sind. Laut einer europäischen Erforschung die aus EU Länder vernichteten Läbensmitteln genug für Ernährung  für 12 Monaten von Menschen aus einer Staat, groß wie Spanien gewesen wären. 

Laut Daten von Nahrungsbank die Gruppen mit höchsten Armutsrisiko und Unternährung in Bulgarien sind alte Menschen mit niedrigen Renten und Kinder aus arme Familien. Bedürfniss auas Nahrungsprodukten haben auch ca 260 000 Menschen mit Behinerungen, die keine Erträge aus Arbeitstätigkeit haben, Obdachlosen, Fluchtlingen, Auswanderer, die ehemalige Häftlingen, Menschen mit Abhängigkeiten und Kinder aus Waishäusern. Die Regionen im Bulgarien mit höhersten Armutniveau sind  Pazardjik, Plovdiv,  Kardzhali, Silistra, Rasgrad, Targoviste, Shumen und Yambol.

Übersetzt: Martin Ivanov

Loading Facebook Comments ...

Вашият коментар